Vortrag beim Freundeskreis Jugendzentrum

Neue Strategien der bayerischen Rechten

Durch die Mordserie der extrem rechten „Zwickauer Terrorzelle“ wurde vor nicht ganz einem Jahr schlagartig deutlich, wovor „Insider“ schon lang gewarnt hatten: Neonazis schrecken auch vor schlimmsten Gewalttaten nicht zurück und haben sich hierzu – offenbar unerkannt trotz der vom Staat bezahlten V-Leute – in hohem Maße organisiert.

Auch in unserer Region ist die rechtsextreme Szene sehr aktiv, greift immer wieder engagierte BürgerInnen und Initiativen systematisch an und versucht, sie zu bedrohen und einzuschüchtern. Auch vor physischer Gewalt schrecken diese Neonazis immer weniger zurück, wie beispielsweise im letzten Jahr am Rande einer Mahnwache gegen rechts beim Jugendzentrum Weißenburg. Die „Freien Nationalisten Weißenburg“ zählen zu den bekanntesten mittelfränkischen Neonazi-Gruppen.

Es ist also zu beobachten: Die extrem rechte Szene formiert sich in den letzten Jahren neu, versucht eine neue Strategie und baut dazu neue Strukturen und Bündnisse auf, unter zunehmend professioneller Nutzung der digitalen Medien. Einer der besten Kenner der bayerischen rechten Szene, der Journalist Robert Andreasch, kann die erschreckende Vitalität dieser Szene aufzeigen, welche neue Strategien bei der bayerischen Rechten zu finden sind und wie die Nazis gerade in den Wahljahren immer wieder versuchen, sich bürgerlich zu zeigen.

Robert Andreasch – Fotoquelle: www.journalistenakademie.de

Robert Andreasch ist seit mehr als 20 Jahren freier Journalist, einer seiner Schwerpunkte liegt auf dem Thema „Rechte Szene in Bayern“. Er schreibt, recherchiert und arbeitet unter anderem für die ARD, den Bayrischen Rundfunk, die ZEIT, verschiedene Online-Portale und die Antifaschistische Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München e.V (a.i.d.a.).

Die Grüne Jugend Mittelfranken, der Kreisverband WUG von Bündnis 90/Die Grünen und die Grüne Jugend Weißenburg konnten Robert Andreasch gewinnen, seine Erkenntnisse auch in Weißenburg in einem Vortrag vorzustellen. „Neue Strategien der bayerischen Rechten“ ist dieser Vortrag überschrieben. Er beginnt am 20.09.2012 um 20 Uhr im Jugendzentrum Weißenburg, Eichstätter Straße 1. Ihr seid herzlich eingeladen zu diesem Vortrag, der sicher spannend und interessant wird. Natürlich wird auch Zeit für Rückfragen und Diskussion sein. Gerne dürft Ihr auch Freunde und Bekannte mitbringen. Aber bitte beachtet dabei folgenden Einlassvorbehalt: Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtenden Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Dieser Hinweis ist leider unerlässlich. Aber ich denke, er sollte niemand unter Euch abschrecken, sondern vielmehr vermitteln, dass bei der Veranstaltung der freie Meinungsaustausch gewährleistet ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*