Weißenburg: Nationalisten bekennen sich zu einer Internetkampagne gegen Nazigegner

Das Aufgehen der rechtsradikalen Freien Nationalisten Weißenburg (FN WUG) in die Partei “Der III.Weg” wird immer klarer. Bereits am 28. April 2014 hatte die Gruppe eine Einstellung der Aktualisierungen ihrer Internetseite bekannt gegeben. Nun beteiligten sich Neonazis an einer Kampagne gegen den Weißenburger Amts- und Mandatsträger der Partei DIE LINKE und Mitsprecher des Landkreisbündnis gegen Rechts Weißenburg-Gunzenhausen Erkan Dinar.

Dieser hatte in der Nacht des 15. August 2014 auf dem Weißenburger Kirchweih eine Auseinandersetzung mit der Security des Weinzelts sowie mit Einsatzkräften der Polizei. Trotz der noch laufenden Ermittlungen hat es gegen den langjährigen Nazigegner eine massive Vorverurteilung gegeben. Daran beteiligten sich federführend, durch die Schaffung einer Facebookseite unter dem Titel “Wir fordern den Rückstritt von Erkan Dinar als Stadtrat”, bekennende Nationalisten. Innerhalb kurzer Zeit unterstützen über 800 Facebook-User/innen mit einem “Gefällt mir”- Klick die Seite. Wobei nicht klar ist, wie viele von den Unterstützer/innen der Seite auch wirklich aus der Stadt Weißenburg sind. Mittlerweile haben die Seitenbetreiber angekündigt die Seite zu löschen. Zuletzt gepostet wurde ein Artikel zum Fall von der Internetseite der Partei “Der III. Weg”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*