Weißenburg: Gericht verurteilt zwei Jugendliche zu Geldstrafen

Am Donnerstag, den 22. September 2016, verurteilte das Amtsgericht in Weißenburg einen 20-jährigen Jugendlichen zu Geldstrafen von 1.000 Euro wegen Sachbeschädigung, des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidrigen Organisationen, Beleidigung und Hausfriedensbruch. Siehe auch den Artikel „Weißenburg: Rechte verbrennen US-Flagge – Erneut Hakenkreuz-Schmiererei im Schulviertel aufgetaucht“ vom 20. Juni 2015. Der Jugendliche steckte in früheren Tagen auch schon hinter der Abmontierung von drei Buchstaben an einem Schriftzug an der Mensa des Werner-von-Siemens Gymnasiums. Übrig blieben damals dann die Buchstaben „SA“. Die Abkürzung der Sturmabteilung (paramilitärische Kampforganisation der NSDAP). Siehe auch den Artikel „Weißenburg: Aus MENSA wurde SA“ vom 4. Juli 2014.

Gegen einen zweiten 21-jährigen Jugendlichen wurde das Verfahren durch Zahlung einer Geldstrafe von 200 Euro eingestellt. Diesem Jugendlichen drohen jedoch dienstrechtliche Konsequenzen, weil er eine Ausbildung zum Rechtspfleger absolviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*