Anti-Sarrazin – Argumente gegen Rassismus, Islamfeindlichkeit und Sozialdarwinismus

Der Weißenburger Bildungsverein „Brecht(h)aus Bibliothek“ e.V. i. Gr. veranstaltet eine Buchvorstellung und Lesung am Donnerstag, den 8. November 2012, um 20.00 Uhr auf der Luna Bühne, Paradeisgasse 9, Eintritt frei

Wenn es heißt, Thilo Sarrazin spreche unbequeme Wahrheiten aus, werden viele seiner Auffassungen nicht berücksichtigt. Das gilt vor allem für seine sozialpolitischen Vorstellungen. Denn Sarrazins Buch ist auch eine Kampfschrift für eine Sozialpolitik gegen die Mehrheit der Bevölkerung.

Sascha Stanicic liefert fundierte Argumente gegen die Behauptungen Sarrazins. Er erklärt den Hintergrund der so genannten Integrationsdebatte, stellt Rassismus und Sozialabbau in einen gesellschaftlichen Zusammenhang und zeigt, dass sie zwei Seiten derselben Medaille sind. Ausführlich werden die Islamfeindlichkeit als neue Form des Rassismus analysiert und konkrete Vorschläge für emanzipatorische Positionierungen etwa zu Kopftuchdebatte, Moscheebau etc. gemacht.

Die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Frage des Zusammenhangs von Genen und Intelligenz werden zusammengefasst und das Phänomen des Rechtspopulismus beleuchtet. Nicht zuletzt macht der Autor Vorschläge für Alternativen zu Sarrazin.

Sascha Stanicic, *1970, ist seit 1987 aktiv in antirassistischen und antifaschistischen Bewegungen und war 1992 Mitbegründer der Jugend gegen Rassismus in Europa (Jeunes contre le Racisme en Europe – JRE). Sein Buch ist erschienen im August 2011 im PapyRossa Verlag, Neue Kleine Bibliothek 171, 168 Seiten, 11,90 Euro ISBN 978-3-89438-477-7

Die Moderation der Veranstaltung wird Erkan Dinar, als designierter Vorsitzender des Bildungsvereins „Brecht(h)aus Bibliothek“ übernehmen, welcher sich am nächsten Freitag gründen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*