Weißenburg: Rechtsradikale Sprayerarbeiten auf dem Weg zum Kirchweihplatz

Am Freitag, den 15. August 2014, ist ein Sprecher des Landkreisbündnisses von einer befreundeten Person über eine weitere Propagandaaktion von Neonazis in Weißenburg informiert worden. Als die befreundete Person heute Morgen um 7:00 Uhr mit dem Hund einen Spaziergang unternahm, hat sie auf dem Fußweg vom Freibad zum Minigolfplatz (neben dem Fahrradabstellplatz) eindeutig rechtsradikale „Sprayer-Arbeiten“ vorgefunden.

suhdaukhsdbakdbasds

Gleich fünfmal kann man dort per Schablone angebracht lesen: „Die Demokraten bringen uns den Volkstod“ mit einer menschlichen Silhouette daneben. Mit dieser Parole hatten Neonazis in Weißenburg schon mehrmals öffentlich gegen eine offene Gesellschaft und die Demokratie gehetzt.

Die Polizeiinspektion Weißenburg ist von  dem rechtsradikalen Vorfall sogleich informiert worden, gab aber offenbar an, dass sie davon bereits aus anderer Quelle Kenntnis erlangt habe.

Das Landkreisbündnis hofft, dass die Stadt Weißenburg in der Lage ist, die neonazistischen Schmierereien möglichst schnell zu beseitigen: „Wir wollen es nicht zulassen, dass die Weißenburger Kirchweih als Fest für alle Bürgerinnen und Bürger für die widerliche rassistische und demokratiefeindliche Hetze Rechtsradikaler missbraucht wird“, so Harald Dösel vom Sprecherrat des Bündnisses.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*