Jugendbündnis „WUG IST BUNT“ demonstriert durch Weißenburg – Polizei lässt vermummte Neonazis bei einer Transparent-Aktion gewähren

Am Samstag, den 20 Juni 2015, nahmen 50 Personen an einer Demonstration durch Weißenburg teil. In der Schulhausstraße kam es dabei zu einem Zwischenfall mit vermummten Neonazis. Diese entrollten auf dem obersten Parkhausdeck ein Transparent mit der Aufschrift „Antifa und Repression von uns erntet ihr nur Spott und Hohn“. Die Polizei griff nicht ein und konzentrierte sich viel lieber auf die angemeldete Demonstration. Gleichzeitig wurden die Demonstrationsteilnehmer/innen aus Richtung der Rosenstraße vom rechtsradikalen Aktivisten Martin B. aus Weißenburg abfotografiert.

Parkhaus
Zehn besetze Einsatzwägen der Polizei standen alleine am Bahnhof. Trotzdem ließ man die Neonazis bei ihrer Provokation gewähren.

Trotz diesen beidseitigen Provokationen ging die Demonstration nach einigen Minuten weiter. Auf dem Marktplatz ergriff auf einer Kundgebung u.a. der Weißenburger Stadtrat Erkan Dinar (DIE LINKE) das Wort. Er warf dem bayerischen Staat vor, auf dem rechten Auge blind zu sein. Die Sorgen und Nöte der Nazigegner/innen in Weißenburg würden die Polizei und Justiz nicht interessieren. Strafanzeigen und Strafanträge würden regelmäßig ins Leere laufen.

20150620_181556
Das Jugendbündnis: „WUG IST BUNT“ – Für ein Leben ohne Rassismus! – Refugees Welcome!

Die auf 70 Personen angewachsene Demonstration zog im Anschluss zum Freundeskreis Jugendzentrum, um an einer Solidaritätsfeier zum Weltflüchtlingstag teilzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*