Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen: Rechte Straftaten stiegen um über 82 Prozent

Laut der Kriminalstatistik der Polizei ist die Zahl der rechten Straftaten im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen im letzten Jahr um 82 Prozent auf 31 Fälle gestiegen. Im Jahr 2014 waren es dagegen nur 17 Fälle. Insbesondere geht es dabei um Propagandadelikte, Beleidigungen, Volksverhetzung sowie Sachbeschädigungen.

Nennenswert auch die Zahl der linken Straftaten im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen. Im Jahr 2015 gab es nur noch zwei Straftaten, eine Beleidigung sowie eine Sachbeschädigung. Erkan Dinar, Mitglied im Sprecherrat des Landkreisbündnisses gegen Rechts Weißenburg-Gunzenhausen dazu:

„Mantraartig wiederholen Polizei und Justiz, dass sie auf dem rechten Auge nicht blind seien und natürlich konsequent rechte Straftaten verfolgen würden. Die Zahl der Verurteilungen lassen sich jedoch an einer Hand abzählen.

Das Landkreisbündnis gegen Rechts Weißenburg-Gunzenhausen hat es deshalb auch so langsam aufgegeben weiterhin Strafanzeigen und Strafanträge zu stellen. Da kommen sowieso nur noch Copy and Paste – Antworten von der Staatsanwaltschaft Ansbach zurück. Zuletzt geschehen bei einer Anzeige wegen Volksverhetzung im Dezember 2015. Keine drei Tage nach Strafanzeige wurde uns bereits die Einstellungsmitteilung zugestellt. Auf die Ermittlungs- und Strafbehörden in Westmittelfranken ist kein Verlass.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*