Neonazis stören Vortrag zu Neonazismus und Rassismus in Bayern/Franken

Im Schwanstetter Ortsteil Leerstetten (Landkreis Roth) störte am Mittwoch, den 11. Juli 2012, der rechtsradikale Nazi-Aktivist Martin B. aus Weißenburg eine Vortragsveranstaltung der Volkshochschule der Gemeinden im Landkreis Roth und der Marktgemeinde Schwanstetten mit 100 BesucherInnen.

Dort hielt gerade Birgit Mair, Rechtsextremismusexpertin am Nürnberger Institut für sozialwissenschaftliche Forschung, Bildung und Beratung (ISFBB), in der gemeindeeigenen Kulturscheune, einen Vortrag unter dem Titel „Neonazismus und Rassismus in Bayern/Franken“. Als sich der vermeintlich führende Kopf der Freien Nationalisten Weißenburg zu erkennen gab flog er sofort unter Unmutsäußerungen der anderen Gäste raus. Derweil verteilten vor dem Veranstaltungsort weitere Mitglieder der rechten Szene im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen einen Hetzflyer gegen die Referentin des Abends.

Bereits am 9. Januar 2012, bei der Eröffnung der Wanderausstellung „Rechtsradikalismus in Bayern – Demokratie stärken – Rechtsradikalismus bekämpfen“ der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) in der Weißenburger Stadtbibliothek, erhielt Martin B. aus Weißenburg ein Hausverbot. Auch schon damals war Birgit Mair die Referentin des Abends. Es folgte noch am gleichen Abend ein Schmäh- und Hetzartikel auf der Homepage der lokalen Neonazis gegen die kompetente Kennerin der Naziszene sowie die OrganisatorInnen der Ausstellung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*