Neonazis belagerten das JuZ Weißenburg

Eine Gruppe von stadtbekannten Neonazis, darunter die Weißenburger Alexsander K., Martin B., Danny B., Roman S. aus Pleinfeld und Joshua W. aus Treuchtlingen, belagerte am Sonntag, den 8. Juli 2012, das Weißenburger Jugendzentrum. Einer in die Räume des Jugendzentrums Weißenburg eingedrungenen Person wurde von den ehrenamtlichen Verantwortlichen sofort Hausverbot erteilt. Im Anschluss schlichen die Neonazis um das Gebäude, um über die Fenster einen Einblick ins Jugendzentrum zu bekommen und sich die Namen der Ihnen bekannten Besucher/innen des Jugendzentrums Weißenburg zu notieren. Die Polizei nahm dem Neonazi Danny B. aus Weißenburg die Liste ab. Den Personen wurde ein Platzverbot erteilt.

Wohl um Ihn einzuschüchtern, verfolgte die Neonazigruppe im Anschluss einen der Sprecher des Landkreisbündnis gegen Rechts Weißenburg-Gunzenhausen auf seinem Nachhauseweg. Wie auch schon in der Nacht vor dem Konzert der „Toten Hosen“ ließen sich die Ehrenamtlichen des Jugendzentrums sowie die Besucher/innen nicht von den gewaltbereiten Rechtsradikalen provozieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*